Hapkido

Hapkido ist eine koreanische Kampfkunst, die ihren Ursprung im japanischen Daitō-ryū Aiki-jūjutsu hat. Durch die Einflussnahme anderer Kampfstile entwickelte sich Hapkido zu einer eigenständigen Kampfkunst, die stilübergreifend durch einen umfassenden Lehrplan geprägt ist.
Besonders charakteristisch sind die zahlreichen Hebeltechniken, welche zusammen mit Wurf-, Tritt- und Schlagtechniken den Schwerpunkt in allen Hapkido-Stilen bilden. Im Silent Stream Hapkido ergänzend die Handhabung unterschiedlicher Waffen wie z.B. Kurz-, Mittel- und Langstock, Fächer, Spazierstock, Seil und Schwert. Die Bewegungen im Hapkido werden vornehmlich kreisförmig und fließend ausgeführt.
Hapkido ist nach dem Taekwondo die populärste koreanische Kampfkunst und wird weltweit trainiert. Die Bezeichnung für einen Hapkido-Praktizierenden lautet Hapkido-in, wobei in auf Koreanisch „Mensch“ heißt.

Zurück